BARF Rechner

Wie berechne ich die Futtermenge beim Barfen?

Die Futtermenge richtet sich natürlich nach dem Gewicht deines Hundes. Das ist bei ausgewachsenen Tieren das Idealgewicht. Je nach Aktivität und Alter pendelt  die Futtermenge dann bei ca. 3% des Körpergewichts pro Tag.

Für die genaue Mengenberechnung der täglichen Futtermittel kannst du folgenden Rechner nutzen. Weitere Erklärungen findest du unten.

Eingabe

Körpergewicht in kg:
Futtermenge pro Tag in %:Normal=3.0
Ration mit Knochen:Haken=Ja
Ration mit Kohlenhydraten:z.B. Kartoffeln

Ergebnis

Gewicht: 20.0 kg, Futtermenge: 3.0 %, Knochen: Ja, Kohlenhydrate: Nein
Futtermittel
pro Tag
pro Woche
Muskelfleisch
240 g
1680 g
Pansen/Blätterm.
96 g
672 g
Innereien
72 g
504 g
RFK/Knorpel
72 g
504 g
Gemüse
90 g
630 g
Obst
30 g
210 g
Gesamtmenge
600 g
4200 g
tierisch (ges.)
480 g
3360 g
pflanzlich (ges.)
120 g
840 g
napfcheck BARF Ergänzung
1.3 g
9 g
Lebertran
1.4 ml
10 ml
Öl
10 ml
70 ml

 

Erklärungen

Wir rechnen die klassische Barf-Ration nach dem Beutetierschema (80:20 bzw. 70:30). Üblich bei der Futtermenge sind – je nach Aktivität und Größe – zwischen 2% und 4% des Körpergewichts. Du kannst wählen, ob du Knochen und/oder Kohlenhydrate füttern möchtest.

Im Rechner sind Ergänzungen eingebaut, neben Ölen und Lebertran auch zwei meiner Barf-Produkte. Dabei handelt es sich um eine Empfehlung. Gerne kannst du auch andere Ergänzungen verwenden.

Bitte beachte, dass der Futterplan an ausgewachsene und gesunde Hunde angepasst ist.

Futtermittel

  • Fleisch: Fettgehalt bis maximal 15%
  • Pansen/Blättermagen: Gemischt oder einzeln gefüttert
  • Innereien: z.B. Leber, Niere, Herz, Lunge, Milz – im Wechsel oder gemischt
  • RFK/Knorpel: RFK = rohfleischige Knochen. Bei Verzicht auf Knochen sollte Kalzium zugeführt werden.
  • Gemüse: Garen und zerkleinern erhöht die Verdaulichkeit.
  • Obst: Beachte für Hunde giftige Obstsorten
  • Kohlenhydrate/Getreide: Stärkereiche Futtermittel sollten weich gegart werden. Bei Verwendung von Flocken reicht meist ein Einweichen in warmem Wasser. Die berechnete Futtermenge gibt das  Feuchtgewicht nach dem Kochen an.
  • Öle: Ich empfehle eine Kombination aus Omega-3-Ölen und Omega-6-Ölen.
  • Lebertran: Lebertran versorgt deinen Hund mit Vitamin D und enthält gleichzeitig Vitamin A.
  • napfcheck Barf Ergänzung (ohne Calcium) Meine Barf Ergänzung besteht aus Seealgenmehl, Bierhefe, Hagebuttenpulver, Salz und Magnesium. Außerdem sind wichtige Spurenelemente (Kupfer, Zink und Mangan) und B-Vitamine und natürliches Vitamin E enthalten.
  • napfcheck Barf Complete (mit Calcium)Mein Barf Complete besteht aus Eierschalen, Bierhefe und Seealgenmehl. Außerdem sind wichtige Spurenelemente (Kupfer, Zink und Mangan) sowie natürliches Vitamin E und Vitamin D enthalten. Weitere Nährstoffergänzungen (bis auf Öl) sind damit nicht nötig.
  • Kräuter oder Grünlippmuschelpulver können je nach Bedarf zusätzlich gegeben werden.

Nährstoffversorgung

Die typische BARF-Ration ohne Ergänzungen zeigt bedeutende Lücken in der Nährstoffversorgung (Abb. 1). Diese sollten durch passende Ergänzungen  (Abb. 2) ausgefüllt werden. 

Abb. 1: Nährstoffversorgung einer typischen Barf-Ration nach dem Beutetierschema ohne Knochen und Ergänzungen.
Abb. 2: Nährstoffversorgung der selben Barf-Ration wie in Abb. 1, jedoch mit der Ergänzung napfcheck BARF Complete.
Scroll to Top